Fragen+Antworten - Krankenkassen & Kostenübernahme

Mit einem Großteil der Krankenkassen bestehen direkte Vereinbarungen zur Kostenübernahme für eine Cyberknife-Behandlung (gemäß spezifischer Indikationslisten).

Hierzu gehören z.B. die AOK Bayern, die Barmer GEK, die LKK, die Deutsche BKK, die KKH Kaufmännische Krankenkasse sowie die meisten bayrischen BKK’s. Auch für privatversicherte Patienten bestehen entsprechende Vereinbarungen.

Hier können Sie Ihre Erfahrungen bei der Kostenübernahme mit anderen Patienten diskutieren.

Anonymer Nutzer
Am 29. Oktober 2019 um 11:43
Von Anonymer Nutzer
Hallo
Ich war Ende August bei Ihnen in der Sprechstunde. Mein gutartiger Hypophysen Tumor wurde besprochen, und
für mit Cyberknife behandelbar befunden. Natürlich war ich zu diesem Zeitpunkt noch bei der TK die das nicht bezahlt. Nun habe ich die Krankenkasse gewechselt, und bin bei MHplus.
Wird diese Krankenkasse die Cyberknife Therapie bezahlen ? Haben Sie mit dieser Kasse Erfahrung und einen Vertrag ?
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 29. Oktober 2019 um 12:41
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau US,

die MHplus übernimmt die Behandlungskosten problemlos, die Techniker Krankenkasse leider immer noch nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 29. Oktober 2019 um 09:37
Von Anonymer Nutzer
Hallo,
bei meinem Mann wurde ein Aderhautmelanom festgestellt.
Er soll zur Protonenbestrahlung nach Berlin für ca. 3 Wochen. Die AOK BW hat die Kostenübernahme bestätigt.
Da München wesentlich näher an unserem Wohnort liegt, und laut Ihnen nur kurze Aufenthalte für die Behandlung nötig wären, würden wir gerne wenn möglich das Melanom bei Ihnen behandeln lassen. Haben Sie schon Erfahrung mit Kostenübernahme bzgl. der AOK BW? Ich denke doch das die Berliner Protonenbestrahlung wesentliche höhere Kosten verursacht, auch wegen Nachsorge.
Morgen haben wir einen Termin bei Herrn Dr. Förster bzw. Herrn Dr. Liegl in München.
Danke und Gruß
Carmen Schneider
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 29. Oktober 2019 um 12:39
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Da sind Sie morgen an genau der richtigen Stelle in der Augenklinik München. AOK BW geht meistens bei dieser Diagnose gut, da diese Behandlung in BW unseres Wissens nicht angeboten wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Meta
Am 22. Oktober 2019 um 16:28
Von Meta
Frage: Übernimmt die TK eine solche Behandlung?
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 28. Oktober 2019 um 14:02
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider in den meisten Fällen nicht, im Gegensatz zur AOK Bayern und z.B. den meisten Betriebskrankenkassen. Wir haben mit dem TK Vorstand kürzlich gesprochen, aber bedauerlicherweise wird keine Notwendigkeit der Kostenübernahme trotz der vielen erfolgreichen Behandlungen im Laufe der letzten 15 Jahre gesehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic


    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Gerlinde
Am 11. Oktober 2019 um 16:01
Von Gerlinde
Guten Tag,
bei mir wurde per Zufall beim Augenarzt und anschliessend im Kantonsspital der Verdacht eines Aderhaut-Melanoms geäussert. Viele Untersuchungen wurden im Spital bereits durchgeführt - Bilder, Ultraschall etc. Das Melanom hat eine Grösse von 3,7-7 mm.
Es wurde mir empfohlen, eine Behandlung am Paul-Scherrer Institut in Lausanne mit OP (für Clips) und anschliessender Protonenbestrahlung durchführen zu lassen. Im Moment bin ich davon nicht begeistert aus unterschiedlichen Gründen.
Als ehemalige Münchnerin ist mir das Cyper-Knife natürlich bekannt.
Ich wollte nun fragen, ob Sie diese Behandlung durchführen können und ob Sie evtl. bereits Erfahrung haben mit Patienten aus der Schweiz bezüglich Kostenübernahme.
Ich habe im Spital bereits alle Unterlagen angefordert, diese sind aber aufgrund des kurzen Zeitraums noch nicht bei mir eingetroffen. Sobald mir diese vorliegen kann ich sie gerne übermitteln.
liebe Grüsse
G.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 11. Oktober 2019 um 16:14
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau GH,

die Situation sollte gut mit Cyberknife als Alternative zu einem operativen Eingriff beziehungsweise der deutlich aufwändigeren anvisierten Protonentherapie behandelbar sein.

Wichtig wäre es, dass sie sich zunächst bei den Kollegen der Universitätsaugenklinik in München (Professor Priglinger, Dr. Förster) vorstellen, um hier die abschließende Indikation für eine Cyberknife Therapie stellen zu können.

Im Anschluss eine Vorstellung in unserem Zentrum jederzeit möglich.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 11. September 2019 um 17:16
Von Anonymer Nutzer
Mein Mann wurde an einem Kraniopharyngeom in der Charite operiert. Leider konnte nicht alles entfernt werden. Außerdem hat er infolge der Operation die entsprechenden hormonellen Probleme.
Jetzt wurde ihm die cyber-Knife- Bestrahlung empfohlen. Leider gibt es mit seiner Krankenkasse keinen Vertrag ungtelefonisch wurde eine Bewilligung abgelehnt mit der Begründung, dass die Behandlung wirkungslos sei.
Jetzt die Frage, wie trotzdem diese Behandlung übernommen werden könnte.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 12. September 2019 um 08:56
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am besten holen Sie sich ein entsprechendes Gutachten der behandelnden Kollegen der Charite ein in dem eine Cyberknife Behandlung explizit empfohlen wird.

Viel Erfolg!

MFG, AM

    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Thomas
Am 13. Juli 2019 um 18:43
Von Thomas
Hallo,
Ich habe seit 8 Monaten Prostatacarzinom mit je einer Knochenmedastase im Oberschenkel, Steißbein, Schulter und Brustkorb.

Seither bekomme ich Monatlich eine Hormonspritze. Seit 3 Monaten steigt aber der PSA und am 24. 07. wird wieder ein PET Ct gemacht.

Frage: Probleme macht mir die Medastase im Brustbereich, könnte man diese Bestrahlen um eine Erleichterung zu bekommen?

Versicher bin ich bei der Beihilfe Bayern und Debeka.

Danke!

Mit freundlichen Grüßen



Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 27. August 2019 um 09:04
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter Herr TB,

gegebenenfalls wäre eine Behandlung im Bereich der Brustwirbelsäule mit Cyberknife möglich.

Gerne können Sie uns die aktuelle PET-CT Untersuchung zukommen lassen, um eine detaillierte Beurteilung von unserer Seite vornehmen zu können.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Manfred S.
Am 29. Juni 2019 um 20:28
Von Manfred S.
Ich habe in der letzten Woche meine Unterlagen (Berichte Onkologie und Urologie nach Chemo sowie die CD der letzen CT) bei CyberKnife in Soest abgegeben und warte nun auf einen Gesprächstermin, auf den ich mich gut vorbereiten will (Diagnose: Prostata-CA).

Sie schreiben: Mit einem Großteil der Krankenkassen bestehen direkte Vereinbarungen zur Kostenübernahme für eine Cyberknife-Behandlung (gemäß spezifischer Indikationslisten) z. B. mit der BARMER.

Meine BARMER sagt mir, dass die Kostenübernahme von der Begutachtung des MDK abhängig ist. Sind die "spezifischen Indikationslisten" für den Patienten einsehbar und wie kann ich sie ggf. erhalten?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Hortensie
Am 07. Mai 2019 um 16:05
Von Hortensie
Werte Damen und Herren,
bei mir wurde in einer MRT Untersuchung zufällig eine durale AV-Malformation hochfrontal links festgestellt. Ich überlege die mit Cyber Knife behandeln zu lassen.
Meine Fragen sind diese Strahlen schädlich und können sie auch Schaden anrichten. Auf was muss ich mich einstellen?
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 27. August 2019 um 08:32
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau/Herr RH,

Ihre Fragen lassen sich nur im Rahmen eines persönlichen Vorstellungstermins mit aktueller Bildgebung und medizinischer Untersuchung beantworten.

Gerne können Sie sich hierfür in unserem Sekretariat telefonisch melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Josef
Am 28. April 2019 um 18:53
Von Josef
Ergebnis CT Thorax in der Radiologische Klinik Diagnostische und Interventionelle Radiologie in der Uniklinik Heidelberg.

Beurteilung: Die vorgeschriebene Verdichtungsfigur im rechten Lungenapex hat sich abermals im Erscheinungsbild
etwas verändert (Größe, Dichte), so dass der Befund weiterhin nicht freizusprechen ist.
Ein Bronchialkarzinom wäre möglich. Zu weiteren nicht invasiven Abklärung käme ein PET-CT in Frage.
Ich bin Nierentransplantiert, habe kein Immunsystem und habe andere Vorerkrankungen.

Meine Frage: übernimmt die AUDI BKK die Kosten?

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 27. August 2019 um 08:26
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter Herr JE,

die Audi BKK übernimmt normalerweise die Behandlungskosten im Cyberknife Zentrum München, allerdings muss in ihrer Situation, wie beschrieben, zunächst die Indikation weiter gefestigt werden.

Danach könnten wir gerne zu Ihrer medizinischen Situation Stellung nehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
mwausk
Am 20. Februar 2019 um 10:19
Von mwausk
Hallo und guten Tag,
leider kann mir bisher keiner konkret eine Antwort geben, welche gesetzlichen KK die Behandlung mit Cyberknife grundsätzlich übernehmen. Ich strebe eine Wechsel meiner KK an, die diese nicht übernimmt. Ich habe unterschiedliche Infos bekommen und möchte wissen, welche KK die Behandlung in KÖLN übernimmt.
Ich freue mich auf eine Rückmeldung.
MfG
Marion Walter
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 20. Februar 2019 um 11:42
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Walter,
welche KK die Behandlung in München übernehmen können wir Ihnen selbstverständlich genau sagen. Für die Situation in Köln bitten wir Sie bein den Kölner Kollegen nachzufragen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Kontaktieren Sie uns unverbindlich bei Fragen zur Cyberknife-Behandlung

Direkte Beratung
zu Cyberknife

  • Anruf

  • Rückruf

  • Kontaktformular

Ihr direkter Kontakt zum
Cyberknife Zentrum

(089) 45 23 36 -0

    Wir rufen Sie kostenlos zurück
  1. Rückruf

      Ihr Name

    1. Ihre Telefonnummer

    2. Einwilligung: Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

  1. Kontakt-Formular
    1. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt

Impressum  |  Datenschutz