Fragen+Antworten - Erfahrungsberichte

Im Vorfeld zur Behandlung haben viele Patienten eine Vielzahl an Ängsten und Fragen. Hier können Sie Erfahrungsberichte austauschen und mit Patienten, die die Behandlung bereits hinter sich haben, diskutieren.

Anonymer Nutzer
Am 28. Juli 2016 um 14:22
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wurde im Oktober 2015 nach einer frstranen Chemotherapie an einem Weichteilsarkom rechter Unterarm operiert (Extremitätenerhaltend nach einer ILP). Leider konnte nur eine R1-Resektion erfolgen. Seit April 2016 sind mehrere Rundherde in der Lunge bekannt (progredienter Verlauf): 3 im rechten Oberlappen und jeweils einer im linken Ober- bzw. Unterlappen. Zudem eine Metastase im Os ileum. Es wäre phantatisch, wenn Sie mir mitteilen könnten, dass eine cyperknife Therapie möglich ist. Nach dem Lesen der Erfahrungsberichte gehe ich aber davon aus, dass Sie mir schrieben werden "zuviele Metastasen." Deshalb meine Fage: macht es Sinn eine cyberknife Therapie vor bzw. nach der OP des rechten OL durchzuführen ("Metastasenkontrolle"). MfG und vorab Vielen Dank für Ihre Antowrt!
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 28. Juli 2016 um 14:59
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Os ileum wäre sicher möglich, das wäre aber nur sinnvoll im Sinne eines Gesamtkonzeptes wenn klar ist wie die Lungenherde behandelt werden sollen.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 05. April 2016 um 17:58
Von Anonymer Nutzer
Ich finde im Internet keinen Hinweis, dass sie sich auch auf Prostata Krebs spezialisieren. Bitte um Auskunft
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 29. März 2016 um 16:38
Von Anonymer Nutzer
Hallo!Meine Mutter hat Anfang des Monats die Diagnose Pankreas Ca im Corpus (5cm) mit Metastasenbildung in der Leber bekommen!Sie wird nun mit einer Chemo therapiert!Kann man zusätzlich das Cyber Knife in Betracht ziehen?Ich würde mich über eine Antwort freuen,Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 31. März 2016 um 08:34
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
In dieser Situation ist eine ergänzende Cyberknife Therapie leider nicht sinnvoll. Alles Gute für Ihre Mutter.

MFG, AM
Anonymer Nutzer
Am 04. April 2016 um 22:54
Von Anonymer Nutzer
Können Sie mir sagen warum dies nicht sinnvoll ist?Mit freundlichen Grüßen
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Asya
Am 15. Oktober 2015 um 20:10
Von Asya
Mein Vater wurde im März 2015 an der Leber operiert. Hcc Frühstadium. Es wurde ihm der linke Leberlappen erfolgreich entfernt (RO-Resektion). Wir dachten das wars. Doch jetzt 6 Monate nach der OP sieht man erneut eine Läsion(14mm) direkt an der op-Naht. Aufgrund der Lage (große Vene in der Nähe, Darm in der Nähe),wollen sie nicht erneut operieren. Mit dem Cyber Knife soll diese Läsion behandelt werden.
Meine Frage: Ist mit dem Cyber Knife eine vollständige Heilung möglich? Ist es der op oder RFA gleichzusetzen? Ich bezweifle das sehr. Mein Vater befindet sich in einem sehr guten Zustand mit sehr guter Leberfunktion. Somit sind die besten Vorraussetzungen zur vollständigen Heilung doch gegeben.
Können Sie mir eine guten Rat geben?
Anonymer Nutzer
Am 16. Oktober 2015 um 08:58
Von Anonymer Nutzer
Eine Form der Strahlentherapie, wenn nur hoch genug dosiert, ist sicher gleichwertig einer RFA (im Nebenwirkungsspektrum sogar günstiger) und eine gute Alternative zur Operation. Ob eine Bestrahlung mittels Cyberknife in diesem speziellem Falle möglich ist, kann erst nach Einsicht in die aktuelle Bildgebung entschieden werden. Lassen Sie uns diese unverbindlich zukommen inklusive entsprechender Befunde wie Histologie, OP Bericht und aktuellen Arztbrief, werden Ihnen zeitnah entsprechend antworten und eine Empfehlung abgeben.
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 28. August 2015 um 13:38
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Professor, bei mir (68) wurde im Frühjahr ein 3,5 cm großer Tumor im rechten Unterlappen festgestellt, der laut Pet Ct nicht malignitätsverdächtig ist und im jetzt gemachten Kontroll Ct keine Größenzunahme gezeigt hat. Da eine Thorakotomie nicht möglich ist, meine Frage, ob das Cyberknife eventuell eine Option darstellt. Vielen Dank
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 31. August 2015 um 10:35
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Typischer Weise muss man diese Situationen zunächst biopsieren, wenn die Diagnose nicht klar ist, kann leider auch keine CK Behandlung durchgeführt werden.
Anonymer Nutzer
Am 02. September 2015 um 17:34
Von Anonymer Nutzer
Danke für Ihre Antwort. Leider brachte die Bronchoskopie und die Ebusuntersuchung kein Ergebnis, so dass mir die Thorakotomie - die ich vermeiden möchte - dringend empfohlen wurde.
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 03. Mai 2015 um 19:46
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muancewic,
ich habe eine Metastaste im Pankreaskopf ca. 2 cm groß und Lebermetastase ca. 3,5 cm und in der Wirbelsäule. Derzeit wird mit Chemo versucht alles noch kleiner zu kriegen.
Meine Frage kann im Cyberknife auch im Pankreaskopf behandelt werden.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 06. Mai 2015 um 11:45
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau JB,

um dies beantworten zu können bräuchten wir aktuelle onkologische Befunde sowie aktuelles Bildmaterial. Gerne können Sie uns Ihre Unterlagen vorab zusenden.

MFG, AM

    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 23. Februar 2015 um 20:05
Von Anonymer Nutzer
Hallo Cyber-Knife-Team,

Bei einer Verwandten wurden mehrere Metastasen im Gehirn diagnostiziert. Eine der größeren Metastasen drückt auf das Kleinhirn. Könnte eine Cyber-Knife- Behandlung helfen?

Vielen Dank im Voraus!
N.G.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 24. Februar 2015 um 10:09
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Schicken Sie bitte aktuelle Bilder zur Beurteilung.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 23. Februar 2015 um 10:58
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren,

bei meiner Schwester (25 Jahre alt) wurde im Jahr 2011 ein Meningeom im Sehnervenbereich diagnostiziert. Darauf hin wurde es operativ entfernt. Nach der OP war meine Schwester in dem Auge blind (vor der OP hatte in dem Auge die volle Sehkraft gehabt). Jetzt ca. 3 Jahre später wurde bei der Kontrolle wieder ein Meningeom diagnostiziert in der gleichen Größe, wie das erste 3x3cm, aber nicht an der gleichen Stelle, sondern etwas nach hinten. Das Meningeom liegt nicht in der nähe der chiasma opticus. Der Arzt hat meiner Schwester geraten, dieses durch Cyber Knife entfernen zu lassen. Seine Aussage war, dass es für meine Schwester eine Strahlung besser gewesen ist, da sie in dem Auge sowieso blind ist. Meine Frage ist, kann eine solche Strahlung die Augenbeweglichkeit beeinträchtigen? Werden beide Augen nach der Strahlung gleich synchron bewegen können? Welche Auswirkung könnten entstehen?

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen
Sofia
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 23. Februar 2015 um 12:55
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter Frau Sofia,

diese komplexen Zusammenhänge besprechen wir am besten persönlich anhand der aktuellen Untersuchungen.

Bitte melden Se sich in unserer Sprechstunde an unter 0894523360.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 21. November 2014 um 08:41
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren , ich habe eine Frage bezüglich zu meinem Papa , bei ihm wurde vor einiger Zeit schwarzer Hautkrebs vestgestellt. Die drüsen sind schon befallen hat das mrt ergeben . Meine Frage lautet nun, können sie mit Cyber Knife da auch helfen. Das Melanom wurde bereits schon entfernt, also großzügig ausgeschnitten . Vielen Dank im Voraus fr Ihre Antwort
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 21. November 2014 um 14:57
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider können wir in dieser Situation nicht weiter helfen.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 20. Oktober 2014 um 20:05
Von Anonymer Nutzer
Hallo,
habe vermutlich ein noch kleines Aderhautmelanom, das an die Papille angrenzt. Mir wurde eine Protonenbestrahlung empfohlen. Kann der Tumor auch mit dem ciberknife erfolgreich behandelt werden und wie stark wird die Sehkraft beeinträchtigt wegen der ungünstigen Lage
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 21. Oktober 2014 um 09:42
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Voraussichtlich ja, bitte wenden Sie sich für die genaue Indikationsstellung an die Kollegen der Augenklinik München, Frau PD Dr. Eibl bzw. Herrn Dr. Förster.

Dort kann man sie für alle Therapieverfahren am besten beraten.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Kontaktieren Sie uns unverbindlich bei Fragen zur Cyberknife-Behandlung

Direkte Beratung
zu Cyberknife

  • Anruf

  • Rückruf

  • Kontaktformular

Ihr direkter Kontakt zum
Cyberknife Zentrum

(089) 45 23 36 -0

    Wir rufen Sie kostenlos zurück
  1. Rückruf

      Ihr Name

    1. Ihre Telefonnummer

    2. Einwilligung: Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

  1. Kontakt-Formular
    1. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt

Impressum  |  Datenschutz