Fragen+Antworten - Behandlungsindikationen

Mit dem Cyberknife System sind alle Tumore behandelbar, welche die relativ strengen Indikationskriterien für die Radiochirurgie erfüllen.

Sie dürfen z.B. nicht zu groß sein und müssen klare Grenzen aufweisen. Sind diese Vorraussetzungen erfüllt, kann die Cyberknife Technologie als Alternative zu einem operativen Eingriff oder einer mehrwöchigen Strahlentherapie eingesetzt werden.

Eine Übersicht über die Erkrankungen, die sich typischerweise gut für eine Cyberknife-Therapie eignen, finden Sie hier.

Anonymer Nutzer
Am 19. Dezember 2011 um 15:17
Von Anonymer Nutzer
Hallo,
bei mir wurde bei einer Routineuntersuchung ein low-grade Astrozytom im Kleinhirn entdeckt. Ist hier eine Behandlung mit Cyber Knife möglich?
Danke
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 04. Februar 2012 um 09:50
Von Dr. med. Alexander Muacevic
CK eignet sich leider nicht für low grade Astrozytom, Kontakt: Prof. Kreth, Klinikum Großhadern
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 29. November 2011 um 14:29
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,

ich habe einen Nervenscheidentumor zwischen L3 und L4. Kann dieser mit dem Cyber-Knife behandelt werden und würde die BKK Technoform die Kosten übernehmen?

Mit feundlichen Grüßen

Anja K.
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 29. November 2011 um 14:42
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Diese Tumor können, wenn nicht zu groß, behandelt werden. BKK T zahlt bei uns typischerweise. Gerne können Sie Unterlagen vorab zuschicken oder in unsere Sprechstunde kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 23. November 2011 um 18:26
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
ich habe heute Ihr Sekretariat wegen einer Hirnmetastase meines Mannes kontaktiert und werde Ihnen alle nötigen Informationen
morgen zusenden. Vorab eine Frage. Die Metastase misst z.Zt. 3.3x3x3 cm. Haben wir überhaupt noch eine Chance bei dieser Größe? Seit 1 Jahr werden wir vertröstet, es muss noch nichts gemacht werden etc. Wir sind sehr verzweifelt. Über eine Antwort vorab würde ich mich freuen. FET-PET etc. werden Ihnen morgen zugeschickt.
MfG
Anne Willmann
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 24. November 2011 um 08:14
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Willmann,

wir sehen uns die Unterlagen an un melden uns umgegend.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 22. November 2011 um 15:25
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter hat seid c.a 12 Jahren Brustkrebs.
Dieser streute in der Leber, und dem Oberschenkel.
Bisher verkraftet sie es relativ gut.
Meine Frage übernimmt die AOK Nordost Kosten für die Ciberknife-Behandlung?
Ist es möglich streuenden Krebs einzudemmen?
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 22. November 2011 um 18:17
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Bei gestreuten Tumorsituationen ist eine Cyberknife Behandlung leider nicht effektiv einsetzbar. Es ist immer ein lokales Therapieverfahren. Trotzdem alles gute für die weitere Behandlung Ihrer Mutter.
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 14. November 2011 um 00:09
Von Anonymer Nutzer
Guten Abend, Herr Muacevic,

der Vater meines Freundes hat ein Lungencarcinom, das sich von 8cm auf 4 cm verkleinern "ließ".
Er hat bisher 4x3 CHemos in Donaustauf bekommen. Nun hat er noch bis zum Freitag täglich eine Bestrahlung in den Barmherzigen Brüdern in Regensburg. Über eine OP wurde nie gesprochen. Wäre das Cyberknife zur Behandlung geeignet? Metastasen sind laut mehreren MRTs nicht vorhanden.
Vielen Dank für Ihre Antwort,

mit freundlichen Grüßen,

N. Pfaff
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 03. November 2011 um 22:56
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,

ich bin 47 Jahre alt und lebe in Hamburg. Vor ca. 13 Jahren war ich wegen einer Anfallsverschlechterung meiner Epilepsie in der Uni KLinik Göttingen. Ein MRT wurde angefertigt, als ZUfallsbefund wurde ein Akustikusneurinom diagnostziert ( 2,1 x 2 cm) In weiteren HNO Untersuchungen stellte man schon eine Hörminderung fest. Prof. Markakis hatte operiert, der Tumor konnte nicht komplett entfernt werden, der Gesichtsnerv hätte man dann wohl beschädigt. Der Hörnerv wurde durchtrennt, bin jetzt links taub. leider.

Vor 4 Wochen hatte Schwindel, Doppelbilder, Übelkeit, Erbechen.... immer wieder mit Bewußtlosigkeit.
Im Krankenhaus habe ich per Tropf 125 mg Korison bekommen. War dann ambulant im MRT und bekam den Befund, dass der Tumor wohl wieder an Größe zugenommen hat. Seitdem habe ich ständige Kopfschmerzen. Würde man die Cyberknife Behandlung einsetzten?
Trägt die Barmer die Kosten?

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Heike Hantel
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 04. November 2011 um 09:56
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Hantel,

um Ihre Frage beantworten zu können, wäre es erfoderlich die aktuellen MRT Bilder einzusehen. Gerne können Sie diese zur Beurteilung an uns senden.

MFG,

A. Muacevic
Anonymer Nutzer
Am 05. November 2011 um 11:15
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Muacevic,

ich habe aktuelle Aufnahmen von September 2012 und Voraufnahme von Okt. 2010. Die Bilder wurden in der selben Röntgenpraxis angefertigt.

An welche genaue Adresse soll ich dir CD´s schicken, sodass sie auch in die richtigen Hände geraten?

Beste Grüße aus Hamburg

Heike Hantel
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 29. Oktober 2011 um 14:46
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr.Muacevic,
bis zu welcher Grösse von Tumoren ist Cyberknife möglich?Habe ein benignes supratentoriales Neoplasma-23,4mm x 14,1mm,das operiert werden soll.CT-MRTist auf dvd vorhanden.Grüsse P.Pleintinger
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 31. Oktober 2011 um 12:17
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter Herr Pleitinger,

die beschriebene Größe ist typischer gut für eine Cyberknife Behandlung geeignet.

Gerne können Sie uns die Bilder zur Beurteilung zuschicken.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
Anonymer Nutzer
Am 31. Oktober 2011 um 18:08
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr.Muacevic,
ich habe 2 mrt dvd s an ihr zentrum geschickt und erwarte ihre beurteilung an meine email adresse.
mit freundlichen grüssen p.pleintinger
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 07. September 2011 um 17:45
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,

bei meiner Mutter, 82 Jahre, wurde mittels MRT ein Akustikusneurinom links bei tumoröser Raumforderung linker Kleinhirnbrückenwinkel festgestellt. Der Tumor (1,1 cm x 1,6 cm x 1,2 cm) liegt etwa hälftig im Meatus akusticus links. Extraaxialer Tumor linker Kleinhirnbrückenwinkel bei V.a. Schwannom.

Meine Mutter hat seit 1,5 Jahren eine Facialisparese links, ist auf dem linken Ohr so gut wie taub und hat Probleme mit dem Gleichgewicht.

Wäre die Cyberknife Therapie eine Alternative zur Operation und falls ja, würde die KKH die Kosten der Therapie übernehmen?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Petra Klein
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 08. September 2011 um 13:02
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Klein,

das beschriebene Akustikusneurinom bei Ihrer Mutter lässt sich sicher gut als Alternative zu einer Operation mit Cyberknife ausschalten. Die KKH Allianz übernimmt die Kosten dafür.

Mit freundichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 31. August 2011 um 21:24
Von Anonymer Nutzer
Hallo Herr Dr. Muacevic,
bei mir wurde eine 7 mm große Hirnmetastase diagnostiziert.
Bin letztes Jahr an einem kleinzelligen Lungenkarzinom erkrankt - ohne Metastasenbildung - und wurde erfolgreich mit Chemo/Bestrahlung behandelt. Bin wieder voll berufstätig und war bis gestern auf einem sehr sehr guten Weg. Zusätzlich wurden 15 prophylaktische Kopfbestrahlungen durchgeführt, um genau diese Hirnmetastasen zu verhindern.
Wäre Cyberknife für mich eine Alternative ? Und zahlt das die DAK ?
Auf Nachricht freue ich mich.

Herzliche Grüße
Bettina Krämer
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 01. September 2011 um 09:28
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Eine neue 7 mm Hirnmetastase kann man mit Cyberknife gut ausschalten. Bei DAK muss ein Einzelfallantrag gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie uns Sekretariat, Frau Bunica, 0894523360.

MFG,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 22. August 2011 um 14:17
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
mein Vater hat nach gelungener OP an einem Pankreaskarzinom ( keine Metastasen, kein Befall der Lymphdrüsen, jetzt nach 18 Monaten einen Dünndarmverschluss ( 5 cm große Verdickung ) der nicht genauer diagnostiziert werden kann. MRT und CT scheinen nicht aufschlussreich zu sein...Lymphen sind unauffällig und Metastasen hat er auch keine.
Er hat im Moment einen Stent und eine Trainage, die die Gallenflüssigkeit nach außen ablaufen lässt.
Sobald dieser weg ist bekommt er Ohnmachtsanfälle aufgrund des Gallnestaus, Fieber und Gelbsucht.
Besteht die Möglichkeit einer Behandlung bei Ihnen?
Viele Grüße
Jutta S
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 22. August 2011 um 16:46
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Leider ist die beschriebene Situation keine Indikation für eine Cyberknife Therapie da es offensichtlich kein tumorbedingtes Problem ist.

Trotzdem alles Gute,

A. Muacevic
Anonymer Nutzer
Am 24. August 2011 um 09:46
Von Anonymer Nutzer
Danke für Ihre schnelle Antwort.
Anonymer Nutzer
Am 31. August 2011 um 10:29
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
die Ärzte im Universitätsklinikum Mannheim sind sich noch immer nicht sicher, ob es sich bei meinem Vater um einen Tumor handelt oder nicht, alle Versuche von außen durch zukommen scheitern bisher.
Er bittet mich Sie zu fragen ob, wenn es sich doch um einen Tumor handeln sollte und dieser eine Indikation für dei Cyberknife Therapie hätte, wie lange die Wartezeiten für eine Behandling wären.

Mit freundlichem Gruß
Jutta S
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 01. September 2011 um 09:26
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Wartezeiten bei uns sind nicht länger als 2 Wochen.

MFG,

A. Muacvic
Anonymer Nutzer
Am 08. September 2011 um 10:07
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehretr Herr Dr. Muacevic,
Bezu nehmend auf meine Mitteiungen hier in deisem Blog vom 22. und 31.08.2011 möchte ich Ihnen gerne mitteilen, dass es sich bei meinem Vater doch um einen Tumor an der Leber und im Dünndarm handelt. Dies wurde bei einer Operation gestern am Uniklinikum in Mannheim festgestellt. Die Tumore sind leider inoperabel.
Besteht hier eine Indikation für die Cyberknife Therapie bzw. dürfen wir Ihnen die Berichte zukommen lassen, um dies zu prüfen?

Viele Grüße
Jutta S
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 08. September 2011 um 13:04
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Jutta S,

ich bräuchte etwas mehr Detailinformationen um Ihre Frage beantworten zu können. Gerne können Sie Befunde schicken/faxen. F: 08945233616.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
Anonymer Nutzer
Am 08. September 2011 um 13:45
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
danke - das mache ich sobald ich die Unterlagen habe. Ich versuche schnellstmöglich an den OP Bericht zu kommen, denn die anderen Untersuchungen ( CT, MRT uw. ) deuteten ja nicht auf einen Tumor hin, der wurde erst bei der OP gesehen.

Viele Grüße

Jutta Schaaf
Anonymer Nutzer
Am 28. September 2011 um 09:26
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
ich habe Ihnen am Montag Abend per Telefax die Berichte und Blutwerte meines Vaters zugefaxt.
Konnten Sie diese schon anschauen / bewerten?

Viele Grüße
Jutta Schaaf
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 28. September 2011 um 16:27
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Schaaf,

die Befunde reichen leider nicht. Eine aktuelle PET/CT oder MRT Diagnostik ist erforderlich um die Situation konkret einschätzen zu können. Gerne können Sie diese senden.

Viele Grüße,

AM
Anonymer Nutzer
Am 28. September 2011 um 16:38
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehretr Herr Dr. Muacevic,
das mache ich gerne, wobei auf den letzten CT / MRT sowie Ultraschallbildern der Tumor nach Aussage der Ärzte im Uni - Klinikum Mannheim nicht zu sehen war. Ich versuche schnellstmöglich
an die Bilder zu kommen.

Viele Grüße
Jutta Schaaf
Anonymer Nutzer
Am 10. Oktober 2011 um 09:52
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
konnten Sie sich schon ein Urteil über die Ihnen zugesandten Unterlagen bilden?

Viele Grüße
Jutta Schaaf
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Kontaktieren Sie uns unverbindlich bei Fragen zur Cyberknife-Behandlung

Direkte Beratung
zu Cyberknife

  • Anruf

  • Rückruf

  • Kontaktformular

Ihr direkter Kontakt zum
Cyberknife Zentrum

(089) 45 23 36 -0

    Wir rufen Sie kostenlos zurück
  1. Rückruf

      Ihr Name

    1. Ihre Telefonnummer

    2. Einwilligung: Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

  1. Kontakt-Formular
    1. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt

Impressum  |  Datenschutz