Fragen+Antworten - Behandlungsindikationen

Mit dem Cyberknife System sind alle Tumore behandelbar, welche die relativ strengen Indikationskriterien für die Radiochirurgie erfüllen.

Sie dürfen z.B. nicht zu groß sein und müssen klare Grenzen aufweisen. Sind diese Vorraussetzungen erfüllt, kann die Cyberknife Technologie als Alternative zu einem operativen Eingriff oder einer mehrwöchigen Strahlentherapie eingesetzt werden.

Eine Übersicht über die Erkrankungen, die sich typischerweise gut für eine Cyberknife-Therapie eignen, finden Sie hier.

Anonymer Nutzer
Am 26. März 2012 um 22:42
Von Anonymer Nutzer
Ist die Cyberknife Methode grundsätzlich auch bei Lungen-Ca möglich? Wenn ja, wie groß darf der Tumor höchstens sein?

MFG, I.R
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 27. März 2012 um 08:54
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Grundsützlich ja, es kommt auf die Ausdehnung, Lymphknotenbeteiligung und systemische Konstellation an. Größe alleine ist nicht der einzige relevante Faktor. Es muss immer der Einzelfall geprüft werden.

MFG,

AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 25. März 2012 um 05:32
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Muacevic,ich war in Oktober 2008 wegen hormoninaktives Hypophysenadenom operiert (30*25*22mm).Leider ist es wieder nachgewachsen (31*17*25mm).Ist die CK-Therapie möglich ? Übernimmt Aok die Kosten ?
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 26. März 2012 um 08:03
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter RS,

der Tumor scheint schon wieder relativ groß zu sein. Entscheidend ist wie nahe er sich am optischen System befindet. Bitte schicken Sie aktuelle MRT Bilder zur genauen Analyse zu meinen Händen.

MFG,

AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 18. März 2012 um 18:06
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,

Leider konnte ich den F&A bzw Ihre Webseite nicht entnehmen, ob ein ca. 15mm großes Makroadenom der Hypophese (Diaphragma sellae wird deutlich angehoben, die RF. hat Kontakt zum Chiasma opitucum) durch die Cyperknife-Therapie behandelt werden kann. Beim Therapieverfahren Gamma Knife ist das möglich, wohler wäre mir beim Cyperknife...

Danke für Ihre Antwort.
Viele Grüße
R.O.
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 19. März 2012 um 09:15
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter RO,

wenn das Chiasma Kontakt hat ist meist eine Operation erforderlich um den Druch wegzunehmen, dies kann weder Gamma- noch Cyberknife schnell genug leisten. Gerne können Sie uns aktuelle MRT's zukoemmen lassen um die Situation detailliert zu analysieren.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 13. März 2012 um 21:50
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damn und Herren,
bei meiner 24-jährigen Tochter wurde im Nov.2011 ein Synovial-Sarkom mit Break-apart SYT-Gens im linken Oberschenkel diagnostiziert. Das 2. MRT im febr.2012 zeigt eine Größe von 61x83x67 mm, keine Hinweise auf eine Infiltration des direkt anliegenden Femurs.Keine Metastasen. Eine extremitätenerhaltende Tumorresektion würde derzeit mit einem hohen Risiko einer R1-Resektion einhergehen.Unter Berücksichtigung der Lokalisation ist auch die Wahrscheinlichkeit des Erhaltes des Nervus femoralis fraglich. Ist eine Behandlung unter diesen Umständen möglich und bzw. oder kann im Fall meiner Tochter evtl. teilweise eine Behandlung durchgeführt werden? Natürlich möchten wir nichts unversucht lassen und möchten jede Möglichkeit nutzen um wenigstens bessere Vorausetzungen für eine anstehende OP zu schaffen. Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
U. Pohlmann
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 14. März 2012 um 14:50
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Pohlmann,

die Standardtherapie ist die Operation mit nachgeschalteter konventioneller Bestrahlung. Für eine Cyberknife Therapie existieren bei diesem Krankheitsbild überhaupt keine Daten, weshalb wir Ihnen diese nicht empfehlen würden.

Alles Gute für Ihre Tochter,

mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 11. März 2012 um 15:41
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren,
bei meinem Sohn (geb. 04.2005) wurde einen Hirntumor(2,5cm) am 10.12.2011 gefunden.
Diagnosen: Glioblastoma multiforme parietal rechts ED 12/2011, Z.n. Radikaler Resektion 14.12.2011, Z.n. Krampfanfall, Z.n. Portanlage 16.01.2012, ab 06.02.2012 Chemotherapie nach HIT-HGG-Protokoll (Radiation(1,8 pro Tag) und Oraler Chemotherapie(60/80g Themodal pro Tag)). Der Tumor ist aber während Therapie laut ein PET CT wieder gewachsen (Krampanfall am 27.02.2012). Krankenversicherung: TK
1- Ihre Meinung nach der vorgeschlagenen Therapie
2- Was können Sie uns empfehlen
3- Ist ein Cyberknife empfehlenswert, um eine 2. OP zu vermeiden, und
4- Übernimmt TK oder nicht.

Viel Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 14. März 2012 um 09:55
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Leider kann Cyberknife in dieser Situation nicht gut helfen. Die vorgeschlagene Therapie ist die Richtige. Alles Gute für die weiteren Behandlungsschritte.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 06. März 2012 um 20:18
Von Anonymer Nutzer
Hallo ich habe ein Pineozytom (WHO Grad1) mit ausgeprägter Randgliose am Hirnstam. Habe sehr große Angst vor einer OP und bin dadurch auf diese Seite gestosen. Nun möchte Ich fragen ob eine Behandlung mit CK in meinem Fall möglich ist. Vielen vielen Dank im Voraus.
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 15. Februar 2012 um 09:49
Von Anonymer Nutzer
Hallo, ich habe erfahren, dass ich ein 1,7 cm großes Meningeom habe, welches bereits auf das Stammhirn drückt und ich dadurch starke Kopfschmerzen habe. Ich habe große Angst vor einer OP und bin dadurch auf diese Seite hier gestoßen. Bevor ich mir Hoffnungen mache, wollte ich erstmal vorab fragen, ob eine Behandlung mit CK in meinem Fall überhaupt möglich wäre? Der Ort für mein Meningeom soll laut Neurologe ungewöhnlich sein und die bereits bestehende Berührung mit dem Stammhirn gefährlich. Ich bitte um kurze Antwort, ob CK grundsätzlich in meinem Fall möglich wäre. Vielen vielen Dank im Voraus!!
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 15. Februar 2012 um 14:03
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Wir müssten die Bilder (MRT) sehen um das genau beantworten zu können. Prinzipiell kann man solche Herde gut beandeln mit Cyberknife.

MFG, A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 09. Februar 2012 um 23:44
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrter Herr Dr. Muacevic,
bei meinem Mann wurde Anfang Februar 2012 eine Endosonographie gemacht. Die Beurteilung des Arztes " Suspekter, cystischer Tumor im Pankreasschwanz 3x2 cm groß, keine Lymphome im Oberbauch".
Nun meine Frage an Sie, wäre eine Behandlung mit dem Cyberknife in diesem Fall möglich oder muss vorher eine OP gemacht werden.
Über eine Antwort wäre ich dankbar!

LG. Bettina H.
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 10. Februar 2012 um 08:32
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrte Frau Bettina H.,

es müsste zumindest eine Gewebeprobe entnommen werden um zu wissen um welche Art von Läsion es sich wirklich handelt. Gerne können Sie sich mit diesem Befund dann wieder melden.

Mit freundlichen Grüßen,

A. Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 03. Februar 2012 um 19:45
Von Anonymer Nutzer
Sehr geehrte Damen und Herren des CYBERKNIFE Teams,
mein Vater (70 Jahre) hatte vor ca. eineinhalb Jahren eine Zökumtumor mit Lebermetastasen. Der Tumor wurde chirurgisch entfernt, ebenfalls wurde eine Leberteilresektion vorgenommen. Im Kontroll- CT wurde nun eine erneute Lebermetastase von ca. 2,5 cm festgestellt.
Besteht die Möglichkeit einer Cyber Knife Behandlung? Zahlt die Barmer GEK Thüringen? Gibt es weitere Cyber Knife Zentren die mit Ihnen Kooperieren? Wie hoch sind die Rezidivraten nach der Behandlung?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen

K. Michel
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 04. Februar 2012 um 09:50
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Eine einzelne Lebermetastase würde sich gut eignen, bitte noch MRT ergänzen um sicher zu sein das es sich um einen einzelnen Tumor handelt. Bei BEK muss ein Einzelfallantrag gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander Muacevic
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 29. Januar 2012 um 20:55
Von Anonymer Nutzer
Hallo Dr. Muacevic meine Mutter hat Bauchspeicheldrüsenkrebs mittlerer Größe 7 mm mit Lebermetastasen von 9 mm und 3mm.Bihte Sie sagen, die Leistung in diesem Fall das Cyber ​​Knife.
Dr. med. Alexander Muacevic
Am 04. Februar 2012 um 09:50
Von Dr. med. Alexander Muacevic
Bei Lebermetastasen ist eine CK Behandlung der Bauchspeicheldrüse leider nicht sinnvoll.
Anonymer Nutzer
Am 10. Februar 2012 um 15:26
Von Anonymer Nutzer
Danke Dr.Muacevic.
Mit freundlichen Grüßen,
S.Katrankov
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Kontaktieren Sie uns unverbindlich bei Fragen zur Cyberknife-Behandlung

Direkte Beratung
zu Cyberknife

  • Anruf

  • Rückruf

  • Kontaktformular

Ihr direkter Kontakt zum
Cyberknife Zentrum

(089) 45 23 36 -0

    Wir rufen Sie kostenlos zurück
  1. Rückruf

      Ihr Name

    1. Ihre Telefonnummer

    2. Einwilligung: Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch gespeichert werden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

  1. Kontakt-Formular
    1. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@cyber-knife.net zurückziehen.

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt

Impressum  |  Datenschutz