Fragen+Antworten - Behandlungsindikationen

Mit dem Cyberknife System sind alle Tumore behandelbar, welche die relativ strengen Indikationskriterien für die Radiochirurgie erfüllen.

Sie dürfen z.B. nicht zu groß sein und müssen klare Grenzen aufweisen. Sind diese Vorraussetzungen erfüllt, kann die Cyberknife Technologie als Alternative zu einem operativen Eingriff oder einer mehrwöchigen Strahlentherapie eingesetzt werden.

Eine Übersicht über die Erkrankungen, die sich typischerweise gut für eine Cyberknife-Therapie eignen, finden Sie hier.

Anonymer Nutzer
Am 19. März 2017 um 13:45
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,

ich habe ein extraadrenales Paragangliom unterhalb des Foramen jugulare links. Nach Teilresektion Ende 2016 misst der Tumor noch 4,3 x 3,3 x 2,1 cm. Der Tumor zeigt keinen Anhalt für Malignität und involviert die kaudalen Hirnnerven IX - XII, weshalb von einer Komplettresektion abgesehen wurde.

Besteht hier die Möglichkeit einer Cyberknife-Behandlung?

Herzlichen Dank vorab und schönen Gruß!
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 20. März 2017 um 14:32
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Entsprechend Ihrer Beschreibung ja, bitte schicken Sie Ihre Unterlagen oder kommen Sie in unsere Sprechstunde um die Details zu besprechen.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 03. März 2017 um 08:53
Von Anonymer Nutzer
Guten Morgen Herr Dr. Muacevic,

mein Vater hat ein Gallengangskarzinom mit Metastasen in beiden Lebersegmenten. Aktuell bekommt er Chemo. Wäre Cyber Knife für ihn eine Option, um mal eine Chemopause zu bekommen, um wieder zu Kräften zu kommen?

Herzliche Grüße Katharina Zimmermann
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 03. März 2017 um 15:52
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Bei multiplen Lebermetastasen ist Cyberknife leider keine Option.

Trotzdem alles Gute für Ihren Vater.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 02. März 2017 um 08:43
Von Anonymer Nutzer
Ich habe nach ein er Prostata OP, Metastasen im Knochen.
Habe eine 10 malige Chemotherapie hinter mich gebracht.
Wollte gerne wissen ob man gegen Knochenmetastasen auch was machen kann.
Mein Onkologe meinte ganz werden die nicht mehr weg gehen.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 02. März 2017 um 16:49
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Für multiple Knochenmetastasen ist die Cyberknife Methode leider nicht geeignet.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Torty
Am 27. Februar 2017 um 09:35
Von Torty
Hallo,
Bei meiner Schwiegermutter wurde 2011 ein Kraniopharynheombauf der Hypophyse entfernt.
Jetzt ergab die Kontrolluntersuchung im MRT folgendes:
Tumorrezidiv des Kraniopharyngeoms dorsal des Hypophysenstieles nach rechts Parasellär mit ca. 8x11mm
Ein Fall für euer Cyberknife?

Grüße

Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 27. Februar 2017 um 13:48
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Voraussichtlich ja, bitte aktuelle MRT Bilder schicken.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 20. Februar 2017 um 13:38
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,
Bei meinem Schwiegervater wurde ein inoperables Astrozytom (Größe ca.1,6cm) festgestellt.
Vollständige Werte der Biopsie sind noch ausständig, aber laut derzeitigen Ergebnissen wird dieser in Grad 3 bis 4 eingestuft.
Besteht die Möglichkeit einer Therapie bei Ihnen?
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 21. Februar 2017 um 17:30
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider kann man Grad 3/4 mit Cyberknife nicht effektiv behandeln, da diese Tumore zu invasiv wachsen.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 19. Februar 2017 um 15:58
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,
Kehlkopfkarzinom:
II-V Flex. end: supraglott.CA an vordere Kommissur angrenzend
Diagnose: C32.1 Bösartige Neubildung: Supraglottis
Man plant schnellstens Laserresektion endolaryngeal ggf Tracheotomie

Wäre eine Behandlung mit Cyber/Gamma-Knife möglich, ratsam?
Danke
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 21. Februar 2017 um 17:42
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Die Ihnen angebotene Therapie ist die Therapie der Wahl. Cyberknife wäre keine Option aufgrund der Lage.

MFG, AM

    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
MZ
Am 15. Februar 2017 um 12:05
Von MZ
Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Muacecic,
bei mir wurde durch Ultraschall, MRT und Labor folgendes festgestellt:
- Diagnose: Prostatakarzinom ( T3b, N0, M0 ), Ausschluß Nierenerkrankung;
- Histologie: Gleason 4+3=7, ISUP3.
Meine Frage: ist eine Cyberknife Behandlung bei Ihnen möglich oder was würden Sie mir empfehlen?
Ich danke Ihnen im voraus und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 15. Februar 2017 um 15:36
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Sehr geehrter Herr MZi,

ein T3b Tumor sollte nicht rein lokal behandelt werden. Cyberknife ist hier keine gute Wahl. Bitte sprechen sie mit den Kollegen der Urologie ob OP oder konventionelle Radiatio empfohlen wird.


Mit freundlichen Grüßen,

AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
M
Am 14. Februar 2017 um 19:43
Von M
Habe einen grossen, wachsenden Brusttumor (gute 10 cm), möchte keine Mastektomie, habe noch keine Metastasen, bin bei der TechnikerKrankenkasse.
Wäre eine Behandlung als Alternative zur Brustabnahme möglich? Die werde ich auf keinen Fall machen lassen...
Viele Grüsse, M.
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 15. Februar 2017 um 15:31
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider könenn wir diesen Tumor aufgrund von Größe und Lage nicht mit Cyberknife behandeln.

MFG, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
anonym
Am 12. Februar 2017 um 12:17
Von anonym
Sehr geehrter Herr Professor Muacevic,

laut Diagnose und CT leide ich an einer zervikalen Stenose C3/C4, C4/C5 Punctum maximum. Breitbasige dorsale Protrusio C5/C6. Bei rechtsbetonten Spondylarthorosen rechtsbetonte neuroforaminale Einengung, sowie grenzwertige Weile des Spinalkanals. (Bericht vom 05.08.2016).

Im Bericht vom 04.01.2017 (habe mir eine zweite Meinung eingeholt) heißt es es zeigen sich ausgeprägte degenerative Veränderungen der HWS mit Bandscheibenvorfall und Einengung des Spinalkanals mit Punctum Maximum C3/C4 und C4/C5 mit Pelottierung des Myelons. Ein myelomalazischer Herd lässt sich nicht abgrenzen.

Dazu muss ich sagen beim 1. Bericht hatte ich noch Beschwerden. Mitlerweile schläft mir der rechte Arm ein und ich habe taubheitsgefühle im Daumen und kleinen Finger.
Habe auch mitlerweile mal KG und Infusionen verordnet bekommen.

Würde bei Ihnen eine Operation in Frage kommen oder nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 13. Februar 2017 um 11:58
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider nein, knöcherne Spinalstenosen kann man mit Cyberknife leider nicht behandeln.

Trotzdem alles Gute für Sie,

mfg, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten
Anonymer Nutzer
Am 25. Januar 2017 um 00:36
Von Anonymer Nutzer
Guten Tag,

Ich leide an einem diffusen Siegelringzellkarzinom des Magens mit einer disseminierten Metastasierung im Skelett (Rücken,Becken). Gibt es insbesondere zur Behandlung der Skelettmetastasen Ihrerseits Behandlungsmöglichkeiten?

Beste Grüße und herzlichen Dank für die Antwort!
Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Am 25. Januar 2017 um 15:51
Von Prof. Dr. med. Alexander Muacevic
Leider können wir in dieser Situation von unserer Seite nicht weiterhelfen. Trotzdem alles Gute,

mfg, AM
    1. Simple check
  1. Antworten
Antworten

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt