Kostenträger und Krankenkassen

Mit vielen Kostenträgern und Krankenkassen sind Vereinbarungen zur Kostenübernahme der Cyberknife-Therapie geschlossen worden. Krankenkassen können in der wissenschaftlich fundierten Radiochirurgie-Methode Vorteile für ihre Versicherten sehen und bieten diese in ihren Leistungskatalogen an. Die teils schon seit vielen Jahren bestehen­den Versorgungsverträge unterstreichen so auch einen Zugewinn für geeignete Tumor-Patienten, denen damit ein Zugang zu dem schonenden und schmerzfreien Radiochirurgie-Verfahren ermöglicht wird. 

Das Münchner Cyberknife Zentrum hat mit einem Großteil der Krankenkassen direkte Vereinbarungen zur Kostenübernahme für eine Cyberknife Behandlung (gemäß spezifischer Indikationslisten). Hierzu gehören z. B. die

  • AOK Bayern I Infos: www.bayern.aok.de
  • Barmer GEK I Infos: www.barmer-gek.de
  • LKK I Infos: www.svlfg.de
  • Deutsche BKK I Infos: www.deutschebkk.de
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse I Infos: /www.kkh.de
  • meisten bayerischen BKK I Infos: www.bkk-bayern.de

Auch für privatversicherte Patienten bestehen entsprechende Vereinbarungen.

Direkte Beratung
zu Cyberknife

Kontaktieren Sie uns unverbindlich bei Fragen zur
Cyberknife-Behandlung
  • Anruf

  • Rückruf

  • Kontaktformular

Ihr direkter Kontakt zum
Cyberknife Zentrum

(089) 45 23 36 -0

  1. Rückruf
    1. Wir rufen Sie kostenlos zurück

  1. Kontakt-Formular

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt