Cyberknife München stellt sich vor

Das Europäische Cyberknife Zentrum München-Großhadern ist eine international renommierte Einrichtung der Radiochirurgie. Als Deutschlands erstes Cyberknife Zentrum wurde es am 1. Juli 2005 in Kooperation mit dem Klinikum der Universität München (LMU) und der AOK Bayern eröffnet. Seit Januar 2017 agiert es als Internationales Referenzzentrum des Herstellers Accuray. 

Durch die Entwicklung der Cyberknife-Technologie ist eine völlig neue, nicht-invasive Tumor-Behandlungsmöglichkeit entstanden. Das derzeit modernste M6 Cyberknife-Gerät ist seit vier Jahren im Einsatz. Mit dem neuesten InCise 2 Multileaf Collimator kann das Münchner Zentrum eine große Spanne an Tumoren im Kopf und Körper radiochirurgisch behandeln. 

Mittlerweile sind hier über 6.000 Behandlungen mit der Cyberknife-Methode - einer besonderen, technisch aufwändigen Form der Strahlentherapie - erfolgreich durchgeführt worden. Die Ärzte des Zentrums bieten darüber hinaus noch größere medizinische Kenntnisse in der Radiochirurgie. Sie bündeln umfangreiches und hochspezialisiertes Wissen aus mehr als 20 Jahren Radiochirurgie-Erfahrung zur Tumor-Behandlung auch mit der Vorläufertechnologie. Insgesamt wurden rund 10.000 Patienten mit radiochirurgischen Techniken behandelt, was eine hohe Verlässlichkeit belegt. 

Das Münchner Zentrum hat mit einem Großteil der Krankenkassen Vereinbarungen zur Kosten­übernahme für die Cyberknife-Behandlung gemäß spezifischer Indikationsliste. Hierzu zählen u.a. die AOK Bayern, die Barmer GEK, die Deutsche BKK, die KKH, die LKK sowie die meisten bayerischen BKKs. Auch für privatversicherte Patienten bestehen entsprechende Vereinbarungen. 

Chronologie

Jahr 2017

  • Ernennung zum Internationalen Referenzzentrum des Herstellers Accuray; Auszeichnung für Qualität und höchsten Standard
  • nahezu 7.000 Cyberknife-Behandlungen von Tumoren und Metastasen durchgeführt

Jahr 2016

  • Ärzte des Zentrums bieten mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Radiochirurgie und über 10.000 radiochirurgischen Behandlungen (Cyberknife und Gammaknife)
  • rund 200 Publikationen und Artikel der Ärzte vom Cyberknife Zentrum München belegen Daten u.a. zur Präzision, Wirksamkeit, Verlässlichkeit und zum Patientenkomfort der Cyberknife-Tumor-Behandlung
  • aktuelle Indikationen, Tumoren/ Metastasen in Kopf & Körper:
    Kopf/Hirn: Meninge­ome, Metas­tasen, Akustikusneurinome, Angiome, Aderhautmelanome, Trigeminus­neuralgien, Neurinome I Wirbelsäule/ Rückenmark: spinale Metastasen, Neurinome, Meningeome I Lymphknoten: Lymphknotenmetastasen (singuläre) I Lunge: Bronchialkarzinome (Stad. I/II), Metastasen I Leber: primäres Leberzellkarzinom, Metastasen I Nieren: Nierenzellkarzinom, Urothelkarzinom I Prostata: Prostata­karzinom primär (unter spez. Parametern), metastasiertes Prostatakarzinom, Rezidive nach OP oder Bestrahlung

Jahr 2015

  • neuester InCise 2 Multileaf Collimator erstmals im Einsatz, so dass eine weit größere Spanne an Tumoren behandelt werden kann und Patienten von noch kürzeren Behandlungszeiten profitieren
  • für Patienten mit Tumoren/ Metastasen in der Niere ist Cyberknife laut aktueller Publikation eine wirksame Methode, die gleichzeitig die Nierenfunktion erhält
  • 10-jähriges Bestehen des Cyberknife Zentrums München-Großhadern

Jahr 2014

  • über 5.000 Patienten profitieren bislang von der Cyberknife-Methode, die Tumoren im Schädel-Hirn-Bereich, im Auge, an der Wirbelsäule und an Lunge, Leber und Niere behandeln kann 

Jahr 2013

  • Einsatz des modernsten Cyberknife M6 Gerätes ermöglicht verkürzte Behandlungszeit

Jahr 2012

  • über 3.000 Patienten am Münchner Zentrum mit schonender Cyberknife-Methode behandelt 

Jahr 2011

  • Nachweis der Sicherheit und Effektivität der Cyberknife-Behandlung von Wirbelsäulenmetastasen nach konventioneller Vorbestrahlung 

Jahr 2010

  • für Patienten mit Lebermetastasen des Kolorektalen Carzinoms ist Cyberknife laut neuer Publikation unter Beteiligung der Münchner Ärzte eine gute Behandlungsoption 

Jahr 2009

  • Auswertung belegt die Sicherheit und Effektivität der Cyberknife-Behandlung von Beckentumoren
  • 2.000 Patienten mit unterschiedlichen Tumoren bislang am Cyberknife Zentrum München behandelt
  • Online-Sprechstunde per Skype angeboten, um Patienten bundesweit und aus dem Ausland zu beraten

Jahr 2008

  • in der Neurochirurgie ist die Cyberknife-Methode bereits erfolgreich etabliert
  • erste wissenschaftliche Publikation zur rahmenlosen, radiochirurgischen Behandlung des Aderhautmelanoms mittels Robotertechnologie (20 Patienten) zeigt, dass Cyberknife Sicherheit und Komfort für Tumor-Patienten erhöht
  • weltweit größte Untersuchung belegt die sichere und effektive Behandlung von Wirbelsäulentumoren ohne Metallmarker mittels CyberKnife in München (107 Patienten) 

Jahr 2007

  • über 1.000 Tumor-Behandlungen in den ersten zwei Jahren seit Bestehen des Zentrum
  • erstmals ein Lungentumor mit dynamischem Atmungsausgleich ohne Metallmarker behandelt

Jahr 2005

  • markerlose Behandlung von Wirbelsäulen-Tumoren mit der Cyberknife-Methode möglich
  • Gründung des ersten Cyberknife-Zentrums Deutschland - Öffnung des Cyberknife Zentrums München in Kooperation mit dem Klinikum der LMU München und der AOK Bayern

Jahre 1994 bis 2005

  • Radiochirurgie mit Vorläufertechnologie (GammaKnife)

 

 

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt