Schonende Behandlung für den ganzen Körper

1. Behandlungsbeispiel: Wirbelsäulenmetastase

Dieses Behandlungsbeispiel zeigt den Behandlungsverlauf einer 46-jährigen Patientin mit bekannter Brustkrebserkrankung. Sie entwickelte eine lebensbedrohliche Symptomatik mit einem beginnenden Querschnittsyndrom. Die bildgebende Untersuchung der Halswirbelsäule konnte eine Metastase im oberen Teil des Rückenmarks nachweisen (linkes Bild). Es drohte eine unmittelbare Lähmung der Arme und Beine. Die Patientin wurde in unser Cyberknife Zentrum überwiesen und in einer einmaligen, 1-stündigen Sitzung behandelt.

4 Wochen nach der Behandlung war die Metastase nicht mehr nachweisbar (rechtes Bild). Die Patientin hatte eine gute Lebensqualität und konnte die Praxis wieder zu Fuß verlassen.

2. Behandlungsbeispiel: Hirnmetastasen

Das linke Bild zeigt MRT-Aufnahmen eines Patienten mit 2 Hirnmetastasen eines Lungenkarzinoms. Beide Tumore wurden in einer 1-stündigen Behandlungssitzung mit dem Cyberknife behandelt. Auf dem rechten Bild zeigt sich die Situation 4 Monate nach der Cyberknife Behandlung. Beide Tumore sind komplett ausgeschaltet, der Patient konnte bereits am Tag nach der Behandlung wieder seiner gewohnten Arbeit nachgehen.

Radiochirurgische Behandlung Hirnmetastasen

3. Behandlungsbeispiel: Lungentumor

Das linke Bild zeigt einen Lungentumor vor der Cyberknife Behandlung. Der Tumor wurde für die robotergeführte  Echtzeitatemsteuerung mit einem kleinen (5 mm) Marker versehen. Das rechte Bild zeigt das Ergebnis 2 Wochen nach der einmaligen Cyberknifebehandlung. Der Tumor ist bereits deutlich kleiner als vor der Behandlung und zentral zerstört.

Tumorrückgang Zeit nach Cyberknife

4. Behandlungsbeispiel: Lebermetastase

Das linke Bild zeigt eine Kernspintomograpie der Leber mit einer Metastase bei Darmkrebs. In der Mitte ist das entsprechende PET-CT, welches die biologische Aktivität des Tumors dargestellt. Das rechte Bild zeigt die Kernspintomograpie der Leber 8 Wochen nach einmaliger atemgesteuerter Präzisionsbestrahlung mit Cyberknife. Der Tumor ist ausgeschaltet (zentrale Nekrose) und es zeigt sich nur eine minimale Umgebungsreaktion.

Tumorbild Cyberknife-Bestrahlung

5. Behandlungsbeispiel: Wirbelsäulenmetastase

Auf dem linken Bild zeigt sich im PET-CT eine Wirbelsäulenmetastase eines Nierenzellkarzinoms vor der einmaligen Cyberknife Behandlung. Auf dem rechten Bild zeigt sich der Status 6 Monate nach der Cyberknife Behandlung. Der Tumor ist nicht mehr nachweisbar und der behandelte Bereich ist wieder verknöchert.

Bildgebung Metastase Verlauf nach CK

6. Behandlungsbeispiel: AVM (Arteriovenöse Malformation)

Dieses Behandlungsbeispiel zeigt eine zerebrale AVM (Arteriovenöse Malformation=Gefäßfehlbildungen) bei einem 15-jährigen Patienten vor (linkes Bild) und 14 Monate nach der Cyberknife Behandlung (rechtes Bild). Die Gefäßgeschwulst konnte mit einer einmaligen Behandlung ausgeschaltet werden.

Verlauf nach Cyberknife-Behandlung AVM

7. Behandlungsbeispiel: Akustikusneurinom

Im MRT-Bild links ist ein Akustikusneurinom erkennbar, welches sich in den rechten Kleinhirn-Brückenwinkel ausdehnt. Das Kontroll-Bild rechts erfolgte 2,5 Jahre nach der einmaligen Cyberknife Behandlung. Es zeigt sich eine typische Narbe im inneren Gehörgang. Der gutartige Tumor ist ausgeschaltet.

Akustikusneurinom Tumorbild

8. Behandlungsbeispiel: Aderhautmelanom

Die radiochirurgische Behandlung des Aderhautmelanoms wurde in unserem Zentrum etabliert und die Wirksamkeit wissenschaftlich belegt. Das Beispiel zeigt ein Melanom der Uvea zum Zeitpunkt der Behandlung (links). Nach einmaliger Cyberknife-Bestrahlung hat sich der Tumor komplett zurückgebildet. Die CT- Kontrolle nach 16 Monaten (rechts) zeigt die kleine verbliebene Narbe.

Zeit nach Cyberknife Tumorbehandlung

Europäisches Cyberknife Zentrum
München-Großhadern

Max Lebsche Platz 31
D - 81377 München

(089) 45 23 36 - 0

Kontakt